Der späte Nietzsche. Manuskriptedition des Nachlasses 1885-1889 (KGW IX)

Projektbeschreibung

Das deutsch-schweizerische Editionsprojekt „Der späte Nietzsche“ veröffentlicht Friedrich Nietzsches Nachlass von Frühjahr 1885 bis Januar 1889 erstmals integral und manuskriptgetreu. Diese Heft- und Mappenedition erscheint seit 2001 als Abteilung IX im Rahmen der von Giorgio Colli und Mazzino Montinari begründeten Kritischen Gesamtausgabe der Werke (KGW).

Zusammen mit der vollständigen Faksimilierung auf CD-ROM dokumentiert die differenzierte Transkription in Buchform Nietzsches späten Nachlass, wie er in Notiz- und Arbeitsheften sowie losen Blättern im Weimarer Goethe- und Schiller-Archiv vorliegt. Die Transkription folgt topologisch der Anordnung der Aufzeichnungen und zeigt deren Notat- und Entwurf-Charakter, inklusive aller Korrekturvorgänge, Streichungen und späteren Überarbeitungen. Erläuterungen, Querverweise, Manuskriptbeschreibungen und Register finden sich in einem jeweils neu überarbeiteten Nachbericht auf der beigelegten CD-ROM.

Aktuell in Bearbeitung sind Nietzsches späte Aufzeichnungen auf losen Blättern in den Mappen Mp XIV-XVIII sowie die Konzeption einer digitalen Edition. (statt: Aktuell in Bearbeitung sind Nietzsches Arbeitsheft W II 10 und die späten Aufzeichnungen in diversen früheren Heften sowie die späten Aufzeichnungen auf losen Blättern in den Mappen Mp XIV-XVI.)

Publikationen

Friedrich Nietzsche, Werke. Kritische Gesamtausgabe (KGW),

begründet von Giorgio Colli und Mazzino Montinari, weitergeführt von Volker Gerhardt, Norbert Miller, Wolfgang Müller-Lauter und Karl Pestalozzi. Abteilung IX: Der handschriftliche Nachlaß ab Frühjahr 1885 in differenzierter Transkription. Bde. 1-3 herausgegeben von Marie-Luise Haase und Michael Kohlenbach, Bde. 4-9 herausgegeben von Marie-Luise Haase und Martin Stingelin, Bde. 10ff. herausgegeben von Marie-Luise Haase und Hubert Thüring.
Berlin-Boston: Walter de Gruyter.

  • KGW IX 1-3 (2001): Notizhefte N VII 1 bis N VII 4.
    Bearbeitet von Marie-Luise Haase, Michael Kohlenbach, Johannes Neininger, Wolfert von Rahden, Thomas Riebe und René Stockmar unter Mitarbeit von Dirk Setton.
  • KGW IX 4 (2004): Arbeitshefte W I 3 bis W I 7.
    Bearbeitet von Nicolas Füzesi, Marie-Luise Haase, Thomas Riebe, Beat Röllin, René Stockmar, Jochen Strobel und Franziska Trenkle unter Mitarbeit von Falko Heimer.
  • KGW IX 5 (2005): Arbeitsheft W I 8.
    Bearbeitet von von Marie-Luise Haase, Thomas Riebe, Beat Röllin, René Stockmar, Jochen Strobel und Franziska Trenkle unter Mitarbeit von Falko Heimer.
  • KGW IX 6 (2006): Arbeitshefte W II 1 und W II 2.
    Bearbeitet von Marie-Luise Haase, Bettina Reimers, Thomas Riebe, Beat Röllin, René Stockmar und Franziska Trenkle unter Mitarbeit von Falko Heimer.
  • KGW IX 7 (2008): Arbeitshefte W II 3 und W II 4.
    Bearbeitet Marie-Luise Haase, Thomas Riebe, Beat Röllin, René Stockmar, Franziska Trenkle und Daniel Weißbrodt unter Mitarbeit von Karoline Weber.
  • KGW IX 8 (2009): Arbeitsheft W II 5.
    Bearbeitet von Marie-Luise Haase, Thomas Riebe, Beat Röllin, René Stockmar, Franziska Trenkle und Daniel Weißbrodt unter Mitarbeit von Karoline Weber.
  • KGW IX 9 (2011): Arbeitshefte W II 6 und W II 7.
    Bearbeitet von Marie-Luise Haase, Thomas Riebe, Beat Röllin, René Stockmar und Daniel Weißbrodt unter Mitarbeit von Ilona Hadasch und Constantin Rupf.
  • KGW IX 10 (2015): Arbeitshefte W II 8 und W II 9.
    Bearbeitet von Marie-Luise Haase, Michael Kohlenbach, Thomas Riebe, Beat Röllin, René Stockmar und Daniel Weißbrodt.

  • KGW IX 11 (2017): Arbeitsheft W II 10 sowie Aufzeichnungen aus diversen Heften. Bearbeitet von Marie-Luise Haase, Michael Kohlenbach, Thomas Riebe, Beat Röllin und René Stockmar.

Forschungsbeiträge

Beat Röllin / René Stockmar, Nietzsche lesen mit KGW IX. Zum Beispiel Arbeitsheft W II 1, Seite 1, in: Martin Endres / Axel Pichler / Claus Zittel (Hg.), Text/Kritik: Nietzsche und Adorno, Berlin-Boston 2017 (Textologie, Bd. 2), S. 1-38.

Michael Kohlenbach / Wolfram Groddeck, Zwischenüberlegungen zur Edition von Nietzsches Nachlaß, in: TEXT. Kritische Beiträge 1 (1995), S. 21-39.

René Stockmar, Private Briefe - freie Wissenschaft. Briefe edieren am Beispiel von Friedrich Nietzsches Briefwechsel 1872-1874, KGB II/3 und II/4, Frankfurt am Main und Basel 2005.

Beat Röllin / René Stockmar, „Aber ich notire mich, für mich.“ - Die neunte Abteilung der Kritischen Gesamtausgabe von Nietzsches Werken, in: Nietzsche-Studien 36 (2007), S. 22-40.

Beat Röllin / Marie-Luise Haase / René Stockmar / Franziska Trenkle, Der späte Nietzsche - Schreibprozess und Heftedition, in: Peter Hughes / Thomas Fries / Tan Wälchli (Hg.), Schreibprozesse, München 2008 (Zur Genealogie des Schreibens, Bd. 7), S. 103-115.

Hubert Thüring, Der alte Text und das moderne Schreiben. Zur Genealogie von Nietzsches Lektüreweisen, Schreibprozessen und Denkmethoden, in: Friedrich Balke / Joseph Vogl / Benno Wagner (Hg.), Für Alle und Keinen. Lektüre, Schrift und Leben bei Nietzsche und Kafka, Zürich-Berlin 2008, S. 121-147.

[Beat Röllin / René Stockmar], Der späte Nietzsche, in: Sulamith Gehr / Fritz Nagel / Barbara von Reibnitz (Hg.), Editionen in Basel. Begleitpublikation zur Ausstellung „Sammeln, sichten, sichtbar machen. Editionen in Basel“, Universitätsbibliothek Basel 2010, S. 50-51.

Hubert Thüring, Streichen als Moment produktiver Negativität im modernen Schreiben. Eine kulturhistorische Einordnung in Hypothesen und mit Stichproben bei Kafka und Nietzsche, in: Lucas Marco Gisi / Hubert Thüring / Irmgard M. Wirtz (Hg.), Schreiben und Streichen. Zu einem Moment produktiver Negativität in Textgenese und Schreibprozeß, Göttingen 2011, S. 47-70.

Beat Röllin, Nietzsches Werkpläne vom Sommer 1885: eine Nachlass-Lektüre. Philologisch-chronologische Erschließung der Manuskripte, München 2012 (Zur Genealogie des Schreibens, Bd. 15).

Beat Röllin, Ein Fädchen um’s Druckmanuskript und fertig? Zur Werkgenese von Jenseits von Gut und Böse, in: Marcus Andreas Born / Axel Pichler (Hg.), Texturen des Denkens. Nietzsches Inszenierung der Philosophie in Jenseits von Gut und Böse, Berlin-Boston 2013 (Nietzsche Heute, Bd. 5), S. 47-67.

Hubert Thüring, Nietzsches Schreiben als philosophische Experimentalistik. Eine Lektüre auf dem Weg vom Werk zum Nachlass, in: Nietzscheforschung 22 (2015), S. 169-183.

Beteiligte Fachbereiche

Neuere Deutsche Literaturwissenschaft

Kooperationen

  • Marie-Luise Haase (Projektleiterin), Dr. Michael Kohlenbach, Thomas Riebe (Mitarbeiter), Weimar/Berlin
  • Goethe- und Schiller-Archiv (GSA), Weimar
  • Humbolt-Universität zu Berlin (Prof. Dr. Volker Gerhardt)
  • Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW)
  • Verlag Walter de Gruyter, Berlin
  • Schweizerisches Literaturarchiv (SLA), Bern
  • „Zur Genealogie des Schreibens“, Technische Universität Dortmund (Prof. Dr. Martin Stingelin)
  • Internationale Nietzscheforschungsgruppe Stuttgart (INFG), Stuttgart Research Centre for Text Studies, Universität Stuttgart
  • Forum für Edition und Erschliessung (FEE), Universität Basel

Keywords

Friedrich Nietzsche - Nachlass - Edition - Transkription - Kritische Gesamtausgabe