Publikationen

Dissertation

  • Theater am Nullpunkt. Penthesileas illokutionärer Selbstmord bei Kleist und Jelinek. Freiburg i. Brsg.: Rombach 2012 (= Reihe Rombach Litterae 122).

Herausgeberschaft, editorische Mitarbeit

  • Simon Aeberhard, Caspar Battegay, Stefanie Leuenberger (Hrsg.): dialÄktik. Deutsch­schweizer Literatur zwischen Mundart und Hochsprache. Zürich: Chronos 2014.
    Rezension von Esther Kilchmann: Helvetische Poetik. Neue Perspektiven auf Dialekt und Hochsprache in der Deutschweizer Literatur, in: IASLonline (1. Mai 2015).
    Hinweis von Corina Caduff: Vertraute Sprache, fremde Schrift, in: WOZ 40/2014 (2. Oktober 2014).
  • Alexander Honold, Anton Bierl, Valentina Luppi (Hrsg.), unter Mitarbeit von Simon Aeber­hard und Stefan Kleie: Ästhetik des Opfers. Zeichen/Handlungen in Ritual und Spiel. München: Fink 2012.

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

  • »Writing the Ephemeral. John Cage’s Lecture on Nothing as a Landmark in Media History«, in: Journal of Sonic Studies 13 (2017)
  • »›Krone der Unheimlichkeit‹? Scheintod-Narrative als kulturhistorisches Paradigma des Unheimlichen«, in: Florian Lehmann (Hrsg.): Ordnungen des Unheimlichen. Kultur – Literatur – Medien. Würzburg: Königshausen & Neumann 2016, S. 49–65.
  • »›Unsichtbares Theater‹? Kleists Penthesilea zwischen Hysterik und Hochkomik«, in: Elena Polledri/Luigi Reitani (Hrsg.): Il teatro di Kleist. Interpretazioni, allestimenti, traduzioni. Istituto Italiano di Studi Germanici: Rom 2014, S. 51–68.
  • »Zur ›Sprachigkeit‹ der Schrift. Mehrsprachigkeit in Arno Camenischs Bündner Trilogie«, in: Variations 22 (2014), S. 105–116.
  •  »Zerreißproben fürs Literaturtheater. Kleists Penthesilea und Jelineks Ein Sportstück«, in: Anne Fleig, Christian Moser, Helmut Schneider (Hrsg.): Schreiben nach Kleist. Literarische, mediale und theoretische Transkriptionen. Freiburg im Breisgau: Rombach 2014, S. 237-253.
  • »Die Künstliche Muttersprache. Hermann Burgers dialektische Etymogeleien«, in: Simon Aeberhard, Caspar Battegay, Stefanie Leuenberger (Hrsg.): dialÄktik. Deutschschweizer Literatur zwischen Mundart und Hochsprache. Zürich: Chronos 2014, S. 155–175.
  • »Zur Kenntlichkeit verfremden. Die Berndeutschtexte von Martin Frank« [Essay], in: Simon Aeberhard, Caspar Battegay, Stefanie Leuenberger (Hrsg.): dialÄktik. Deutschschweizer Literatur zwischen Mundart und Hochsprache. Zürich: Chronos 2014, S. 207–219.
  • zusammen mit Stefanie Leuenberger und Caspar Battegay: »Zum Spannungsverhältnis zwischen Mundart(en) und Hochsprache(n) in der Deutschschweizer Literatur. Einleitung«, in: Simon Aeberhard, Caspar Battegay, Stefanie Leuenberger (Hrsg.): dialÄktik. Deutschschweizer Literatur zwischen Mundart und Hochsprache. Zürich: Chronos 2014, S. 7–21.
  • »Hermann Burgers selbstmörderische Poetologie. Zur Performanz testamentarischer Sprech­akte«, in: Günter Blamberger, Sebastian Goth (Hrsg.): Ökonomie des Opfers. Literatur im Zeichen des Suizids. München: Fink 2013, S. 275–296.
  • »Opferkontamination. Zur Logik des Übersprungs im Sprachhandeln von Kleists Penthe­si­lea«, in: Alexander Honold, Anton Bierl, Valentina Luppi (Hrsg.): Ästhetik des Opfers. Zeichen/Handlungen in Ritual und Spiel. München: Fink 2012, S. 237–251.
  • »›Wir sind hier in einem Stück von einem Stück von einem Stück.‹ – Kleists Penthesilea in Jelineks Theatertheater«, in: Kleist-Jahrbuch 2010, S. 92–108.
  • »›Na sowas, inzwischen treiben es ja schon die Bilder miteinander!‹ Jelineks Ein Sportstück als Body|Bilder- und Medienkritik«, in: Kati Röttger (Hrsg.) Welt – Bild – Theater. Bd. 1: Politik des Wissens und der Bilder. Tübingen: Narr 2010, S. 285–298.

 Rezensionen, Miszellen und Tagungsberichte

  • zusammen mit Stefanie Leuenberger und Caspar Battegay: »Zum Spannungsverhältnis zwischen Mundart(en) und Hochsprache(n) in der Deutschschweizer Literatur. Einleitung«, in: Simon Aeberhard, Caspar Battegay, Stefanie Leuenberger (Hrsg.): dialÄktik. Deutschschweizer Literatur zwischen Mundart und Hochsprache. Zürich: Chronos 2014, S. 7–21.
  • »[Rezension zu:] Simon Zumsteg: ›poeta contra doctus‹. Die perverse Poetologie des Schrift­stellers Hermann Burger. Springer: Wien (Edition Voldemeer Zürich) 2011, 409S.«, in: Weimarer Beiträge 59 (2013), Heft 2, S. 317–320.
  • »Narrative Muster zwischen Gastfreundschaft und Ausgrenzung. Tagungsbericht« zuhanden des Kompetenzzentrums Kulturelle Topographien, Basel. URL: [http://kultop.unibas.ch/archiv/tagungsberichte/2009/narrative-muster-zwischen-gastfreundschaft-und-ausgrenzung/] (9. 12. 2009)
  • »Keine Elektra ohne Komplex. Zur Lesbarkeit von Mythen im Theater am Beispiel einer Figur aus Elfriede Jelineks Sportstück«, in: Mimos. Zeitschrift der Schweizerischen Gesellschaft für Thea­terkultur 60 (2008), Nr. 1–2, S. 5–7 [frz.: S. 7–9]
  • zusammen mit Patricia Käppeli: »Dritte Sommerakademie ›Theater und Gesellschaft‹« [Tagungsbericht] in: Passim. Bulletin des Schweizerischen Literaturarchivs 3/2008, S. 10–12.
  • »[Rezension zu:] Daniela Jaeger: Theater im Medienzeitalter. Das postdramatische Theater von Elfriede Jelinek und Heiner Müller. Bielefeld: Aisthesis 2007.« in: theater­forschung.de URL: [http://www.theaterforschung.de/rezension.php4?ID=383] (31. 10. 2007)

Journalistisches

über 40 theater-, film- und literaturkritische Artikel für verschiedene Print- und Online-Medien