Prof. Dr. Wolfram Malte Fues – Publikationen

Monographien

  • Vorbehaltfläche (Gedichte). Mit Graphiken von Angela Kolter und einem Nachwort von Ferdinand Schmatz. Wien 2007.
  • Fremdkörpersprachen (Gedichte). Mit Abbildungen aus den Colorbüchern von Mireille Gros. Blieskastel b. Saarbrücken 2001.
  • Rationalpark. Zur Lage der Vernunft (Essays). Wien 2001.
  • Text als Intertext. Zur Moderne in der deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts. „Probleme der Dichtung“, hg. Von Peter Uwe Hohendahl und Rüdiger Steinlein, Bd. 23, Heidelberg 1995.
  • Verletzte Systeme (Gedichte). Zürich 1994.
  • Poesie der Prosa, Prosa als Poesie. Eine Studie zur Geschichte der Gesellschaftlichkeit bürgerlicher Literatur von der deutschen Klassik bis zum Ausgang des 19. Jahrhunderts. „Probleme der Dichtung“, hg. Von Peter Uwe Hohendahl, Bd. 22, Heidelberg 1990.
  • Mystik als Erkenntnis? Kritische Studien zur Meister-Eckhart-Forschung. „Studien zur Germanistik, Anglistik und Komparatistik“, Bd. 102, Bonn 1981.  

Herausgeberschrift

  • (gem. mit Wolfram Mauser), Verbergendes Enthüllen. Zur Theorie und Kunst dichterischen Verkleidens. Festschrift für Martin Stern zum 65. Geburtstag, Würzburg 1995.

Aufsätze

  • Die Linke neu denken, in: „Deutsche Zeitschrift für Philosophie“ 53 (2005), S. 479-492.
  • Erzählung und Eigenschaft. Robert Musil, Grauauges nebligster Herbst, in: Christine Maillard, Hg., Literatur und Erkenntnistheorie 1890-1935, Strassburg 2004, S. 209-220.
  • Der Pietismus im Roman der deutschen Aufklärung, in: „Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte“ 78 (2004), S. 535-549.
  • Die Klinge des Saturn. Geschichte und Gegenwart von Martin Walsers Tod eines Kritikers, in: „Weimarer Beiträge“ 50 (2004), S. 515-538.
  • Critical Theory and Systems Theory, in: Peter Uwe Hohendahl/Jaimey Fisher, Hg., Critical Theory. Current State and Future Prospects, New York/Oxford 2001, S. 229-247.
  • Die Diskursivierung der Literaturwissenschaft aus der Verdrängung der Produktion, in: Manuel Köppen/Rüdiger Steinlein, Hg., Passagen: Literatur – Theorie – Medien. FS für Peter Uwe Hohendahl, Berlin 2001, S. 199-220.
  • Postmoderne und postindustrielle Gesellschaft, in: Richard Faber/Brigitte Niestroj/Peter Pörtner, Hg., Philosophie, Kunst und Wissenschaft. Gedenkschrift für Heinrich Kutzner, Würzburg 2001, S. 141-168.
  • Wanderjahre im Hypertext, in: Ortrud Gutjahr/Harro Segeberg, Hg., Klassik und Anti-Klassik. Goethe und seine Epoche, Würzburg 2000, S. 137-156.
  • Das Geschlecht der Vernunft. ‚Raison’ und ‚Esprit’ im Denken der Aufklärung, in: Claudia Opitz, Ulrike Weckel, Elke Kleinau, Hg., Tugend, Vernunft und Gefühl. Geschlechterdiskurse der Aufklärung und weibliche Lebenswelten, Münster/New York/München/Berlin 2000, S. 173-193.
  • Erzählen, Zählen, Erinnern. Heinrich von Kleist, Der Findling, in: „Recherches Germaniques“ 29 (1999), S. 27-46.
  • Schwere Transporte. Ueberlegungen mit der achten Duineser Elegie, in: Wolfram Groddeck, Hg., Gedichte von Rainer Maria Rilke, „Literaturstudium. Interpretationen“, Stuttgart 1999, S. 155-180.
  • Reproduktion und Simulation. Walter Benjamins Kunstwerk-Aufsatz und die Aesthetik der Postmoderne. In: Klaus Garber/Ludger Rehm, Hg., gobal benjamin. Internationaler Walter-Benjamin-Kongress 1992, Bd. 1, München 1999, S. 639-656.
  • Ueberschreitung, Uebertretung. Zur Revision der moderne innerhalb der Grenzen der blossen
  • Vernunft. In: Claudia Brinker-von der Heyde/Niklaus Largier, Hg., Homo Medietas. Aufsätze zu Religiosität, Literatur und Denkformen des Menschen vom Mittelalter bis in die Neuzeit. FS für Alois Haas zum 65. Geburtstag, Bern/Berlin/New York 1999, S. 535-551.
  • Fiktionalität im Uebergang. J.M. von Loens Redlicher Mann am Hofe und Chr. H. Korns Tugendhafte und redliche Frau am Hofe, in: „Simpliciana. Schriften der Grimmelshausen-Gesellschaft“ Bd. XX (1998), S. 211-227.
  • Die Turing-Galaxis. Ueberlegungen zu Hypertext und Hyperfiktionalität, in: Gabriela Scherer/Beatrice Wehrli, Hg., Wahrheit und Wort. FS für Rolf Tarot zum 65. Geburtstag, Bern/Frankfurt 1996, S. 137-152.
  • „Here’s looking at you, kid!“ Das Auge der Moderne, in: Bernhard J. Dotzler/Ernst Müller, Hg., Wahrnehmung und Geschichte. Markierungen zur Aisthesis materialis, Berlin 1995, S. 181-197.
  • Frauenbildung, Bildung zur Frau. Strategien der Geschlechterdifferenz in der frühen deutschen Aufklärung, in: Wolfgang Klein/Waltraut Naumann-Beyer, Hg., Nach der Aufklärung? Beiträge zum Diskurs der Kulturwissenschaften, Berlin 1995, S. 51-66.
  • Zur Zeit im Schreiben.  Ueber das Erzählen Adelheid Duvanels, in: Wolfram Groddeck/Urs Allemann, Hg., Schnittpunkte. Parallelen – Literatur und Literaturwissenschaft im  „Schreibraum Basel“, Basel 1995, S. 11-28.
  • Die Prosa der zarten Empfindung. Gellerts Brieftheorie und die Frage des weiblichen Schreibens, in: „Das achtzehnte Jahrhundert. Mitteilungen der deutschen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts“ 18 (1994),  Heft 1, S. 19-32.
  • Zwischen den Texten. Margrit Baur und ihr neuer Roman,  „Weimarer Beiträge“ 40 (1994), S. 89-102.
  • Individuum und Geschichte. Beobachtungen an Goethes Dichtung und Wahrheit, in: Physiognomie und Pathognomie. Zur literarischen Darstellung von Individualität. FS für Karl Pestalozzi zum 65. Geburtstag, hg. Von Wolfram Groddeck und Ulrich Stadler, Berlin 1994, S. 245-264.
  • „Volks Roman“: Friedrich Herzbergs Leben und Meynungen des Till Eulenspiegel. Eine dichotomische Geschichte. In: „Eulenspiegel-Jahrbuch“ 33 (1993), S. 35-93.
  • Die Entdeckung der Langeweile. Georg Büchners Komödie Leonce und Lena, in: „Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte“ 66 (1992), S. 687-696.
  • Amme oder Muttermilch? Der Disput um das Stillen in der frühen deutschen Aufklärung, in: „Aufklärung“ 5 (1990), S. 79-126.
  • Die Aufklärung der Antike über die Tugend. Christoph Martin Wielands Singspiel Alceste in der Geschichte des Sinns von Literatur, in: „Aufklärung“ 4 (1989), S. 37-53.
  • Schillers Aesthetik und der bürgerliche Roman, in: „Poetica. Zeitschrift für Sprach- und Literaturwissenschaft“ 20 (1988), S. 79-103.
  • Kunst und fingierte Gesellschaft. Eine theoretische Miniatur, in: Christa und Peter Bürger, Hg., Postmoderne: Alltag, Allegorie und Avantgarde, Frankfurt 1987 (stw 648), S. 144-169.
  • Wirklichkeit im Spiel. Wilhelm Ehrenfried Neugebauers Roman Der teutsche Don Quichotte als Paradigma der Entstehung bürgerlicher Fiktionalität, in: „Text & Kontext“ 12 (1984), S. 7-30.
  • Das Subjekt und das Nicht. Erörterungen zu Peter Handkes Erzählung Langsame Heimkehr, in: „Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte“ 56 (1982), S. 478-507.

Rezensionen

  • Zu Christoph Ransmayr, Die letzte Welt, Frankfurt/M. 1991{Sammelrez. wiss. Literatur}, in: „Arbitrium“ 2002, Heft 1, S. 114-122.
  • Peter Bürger, Die Tränen des Odysseus, Frankfurt/M. 1993, in: „Referatedienst zur Literaturwissenschaft“ 26 (1994), S. 175-188.
  • Peter Bürger, Prosa der Moderne. Unter Mitarbeit von Christa Bürger, in: „Arbitrium“ 1992, Heft 1, S. 99-101.
  • Ulf Eisele, Die Struktur des modernen deutschen Romans, in: „Arbitrium“ 1986, Heft 2, S. 194-197.