lic. phil. Nicolas von Passavant – Publikationen/Vorträge

Aufsätze

Poetik der Zerspannung. Die erzählerische Konfiguration der Zeit nach Paul Ricœur in Manns „Zauberberg“ und Kubricks „The Shining“. In: Zeitschrift für Deutsche Philologie (2/2017), S. 263-282

Poetik des ,Cynismus‘. Literarische und politische Agonistik bei Vischer, Fontane und Raabe. In: Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft 58 (2017), S. 81-103.

Genie und Sonderling. Literarische und politische Exzentrik bei Novalis und E.T.A. Hoffmann. Erscheint im E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch im Herbst 2017.

Die ,projektive‘ Point of View-Konstruktion als poetologisches Verfahren in Film und Literatur. Erscheint in dem von Heinrich Detering herausgegebenen Sammelband „Text und Karte“ 2018 bei Wallstein.

Vom Bett aus in die Moderne. Die ,Urhütte‘ als Reflexionsraum literarischer Exzentrik. Erscheint in dem von Steffen Burg, Tatiana Klepikova und Miriam Piegsa herausgegebenen Sammelband „Privates erzählen“ 2018 im Peter Lang-Verlag Bern.

Die Raumkonfiguration in Vigoleis Thelens „Insel des zweiten Gesichts“. Erscheint in einem 2018 erscheinenden Sammelband von Moritz Wagner und Magnus Wieland zum Werk Vigoleis Thelens.

Performing the Philistine. Gossip as a Narrative Device and a Political Strategy in Theodor Fontane’s „L’Adultera“. Erscheint in dem amerikanischen Sammelband „Fontane in the 21st Century“ von John Lyon und Brian Tucker 2019.

 

Vorträge

Vorträge auf internationalen Tagungen und Workshops

Hoffmanns Agonistik des Privaten. (Berlin, 1.-2.6.2017: „E.T.A. Hoffmanns Stadterkundungen und Stadtlandschaften Italienisch-deutsches E.T.A. Hoffmann Symposium und Forschungsforum der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft“)

Vom Bett aus in die Moderne. Die Urhütte als Reflexionsraum literarischer Exzentrik (Workshop, Universität Passau, 20.-21.1.2017: Privates Erzählen)

Performing the Philistine. Gossip as a Narrative Device and a Political Strategy in Theodor Fontane’s „L’Adultera“ (San Diego, 29.9.-2.10. 2016, GSA, Panel: „Theodor Fontane: Aesthetics, Rhetoric, Politics“)

Romantische und nachromantische Exzentrik (Workshop, Universität Salzburg 13.-15.6.2016: Regeln der Abweichung. Formen der Dissens-Poetik)

Die Zeitkonstruktion in der Heterotopie des Hotels am Beispiel von Manns Der Zauberberg und Kubricks The Shining (ETH Zürich, 15.-17. 5. 2015: „Mann_lichkeiten. Kulturelle Repräsentationen und Wissensformen in Texten Thomas Manns“)

Vorträge bei Kolloquien und Expertentätigkeit

Die Poetik des Philiströsen (Forschungs-Kolloquim Neuere Deutsche Literatur, 30.9.2015, Vortrag)

Johannes Binotto: „Blickwechsel: Zum Unheimlichen bei E.T.A. Hoffmann, Freud und Argento“. Vortrag und Diskussion (2.5.2015, Organisation und Podiumsgespräch)

„Kutti MC improvisiert“. Veranstaltung im Rahmen des Proseminars „Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft“ (4.12.2014, Performance, Organisation und Moderation).

Expertengespräch „Luxus im Film“ (28.03.2014, Radio X, Interviewgast)

Strategien der narrativen Konfiguration des Gewöhnlichen (Doktorats-Kolloquium, Universität Zürich, 6.12.2013, Vortrag)

Workshop mit dem Regisseur Marlen Chuzijew im Rahmen des Doktoratsprogramms Literaturwissenschaft der Universität Basel (31.5.2013, Organisation und Moderation).

Das Verhältnis von Literatur und Recht am Beispiel von Erbschaftsreformen des 19. Jahrhunderts (Literaturforum des Departements Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Basel, 23.5.2013, Organisation und Vortrag)

Vorstellung des Dissertationsprojekts (Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft, Universität Basel, 28.9.2012, Vortrag)