Prof. Dr. Boris Previsic – Publikationen

Nicht aufgeführt sind Editorials, Zeitungsartikel, Einführungen und Rezensionen.

Monographien

  • Literatur topographiert. Der Balkan und die postjugoslawischen Kriege im Fadenkreuz des Erzählens. Berlin: Kadmos 2014.
  • Hölderlins Rhythmus. Ein Handbuch. Stroemfeld, Frankfurt am Main 2008.

Kleine Schriften

  • Das Attentat von Sarajevo 1914. Ereignis und Erzählung. Hannover: Hohesufer 2014.

Sammelbände

  • Traumata der Transition – jenseits von Nationalismus und Jugo-Nostalgie. Tübingen: Narr 2014. (Mitherausgeber: Svjetlan Lacko Vidulić)
  • Erzählte Mobilität im östlichen Europa. (Post-)Imperiale Räume zwischen Erfahrung und Imagination. Francke, Tübingen 2013 (= Kultur-Herrschaft-Differenz 18). (Mitherausgeber: Thomas Grob und Andrea Zink)
  • Der Gast als Fremder. Narrative Alterität in der Literatur. Transcript, Bielefeld 2011. (Mitherausgeberin: Evi Fountoulakis)
  • Die Literatur der Literaturtheorie. Collection Nr. 10. Lang, Bern 2010. (Alleinherausgabe)
  • Texttreue. Komparatistische Studien zu einem maßlosen Maßstab. Collection Nr. 9. Lang, Bern 2008. (Mitherausgeber: Jürg Berthold)
  • Translatio. Variations Nr. 16 (Hg.). Lang, Bern 2008. (Mitherausgeber: Ariane Lüthi und  Christian Villiger)
  • Diskontinuität / Discontinuité / Discontinuity. Variations Nr. 15 (Hg.). Lang, Bern 2007. (Mitherausgeber: Ariane Lüthi und Karl Kürtös)

Aufsätze

2014

  • „Das unzurechnungsfähigste Gehör“. Die Funktion der Wiederholung in Thomas Bernhards Kalkwerk (1970). In: Deutsche Viertelsjahrschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 2/2014, S. 256-270.
  • Engagierte Literatur heute. Konflikt als historischer Diskurs, musikalische Metaphorik und Performanz in Kevin Vennemanns Mara Kogoj. In: Zeitschrift für interkulturelle Germanistik 1/2014, S. 105-122.
  • Akustische Paradigmen vor der Philologie: Herder. In: Mario Grizelj, Oliver  und Tanja Prokić (Hg.): Vor der Theorie. Immersion – Materialität – Intensität. Königshausen und Neumann, Würzburg 2014, S. 337-350.
  • Handkes Weltentdeckung in topographischen Palimpsesten. Der Bildverlust und der Rhythmus. In: Anna Estermann, Hans Höller (Hg.): Schreiben als Weltentdeckung. Neue Perspektiven der Handke-Forschung. Wien: Passagen 2014, S. 245-256.
  • Zwischen Stammesdenken und internationaler Solidarität. Bratstvo im Ersten und Zweiten Jugoslawien (mit Jan Dutoit). In: Tanja Zimmermann (Hg.): Brüderlichkeit und Bruderzwist. Mediale Inszenierungen des Aufbaus und des Niedergangs politischer Gemeinschaften in Ost- und Südosteuropa. Göttingen: V&R unipress 2014, S. 73-98.

2013

  • „Modulazionen“ der Lyrik – Stimmung und Rhythmus. In: Friederike Reents und Burkhard Meyer-Sickendiek (Hg.): Stimmung und Methode. Tübingen: Mohr Siebeck 2013, S. 141-153.
  • Literarische Erinnerungen an das Imperium als Utopie. Die historische Zäsur des Ersten Weltkriegs. In: Thomas Grob, Boris Previšić und Andrea Zink (Hg.): Erzählte Mobilität im östlichen Europa. (Post-)Imperiale Räume zwischen Erfahrung und Imagination. Francke, Tübingen 2013, S. 25-42.
  • „Skandalkonzert“. 12 variations musico-littéraires en 13 min. In: 1913. Hippocampe No 9 (Octobre 2013). Lyon 2013, S. 62-65.
  • Zwischen „Schaam“ und Selbstvergessenheit. Hölderlins Wende zum freien Rhythmus in der Hauptwiler Zeit. In: Ulrich Gaier und Valérie Lawitschka (Hg.): Hölderlin und die „künftige Schweiz“. Hölderlin-Gesellschaft, Tübingen 2013, S. 440-457.

2012

  • Gleichschwebende Stimmung und affektive Wohltemperierung im Widerspruch. Literarisch-musikalische Querstände im 18. Jahrhundert. In: Hans-Georg von Arburg und Sergej Rickenbacher (Hgg.): Concordia discors. Ästhetiken der ‚Stimmung‘ zwischen Literaturen, Künsten und Wissenschaften. Königshausen und Neumann, Würzburg 2012, S. 127-142.
  • ‚Imperial Narratives‘ als Raumstruktur: Ivo Andrić und Joseph Roth. In: Anna Babka, Daniela Finzi und Clemens Ruthner (Hg.): Die Lust an der Literatur/Theorie.  Interdisziplinäre Interventionen. Turia & Kant, Wien 2012, S. 456-461
  • Koloniale Erbschaften im Vergleich. In: Charlotte Krauss und Ariane Lüthi (Hg.): Halb-Asien und Frankreich. Erlebtes und erinnertes Osteuropa in Literatur und Geschichte. Lit, Berlin 2012, S. 21-32.
  • Literatur mit interkulturellem Mehrwert. In: Ortrud Gutjahr, Deniz Göktürk, Alexander Honold (Hg.): Interkulturalität als Herausforderung und Forschungsparadigma der Literatur- und Medienwissenschaft. Sektion 21. In: Akten des XII. internationalen Germanistenkongresses Warschau 2010. Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit. Band 12. Hrsg. v. Franciszek Grucza. Frankfurt am Main 2012, S. 13-241, hier: S. 49-52.
  • Jenseits des Universellen. Politische Subcodes der Populärmusik im jugoslawischen Zerfall (mit Jan Dutoit). In: Miranda Jakiša und Andreas Pflitsch (Hgg.): Jugoslawien – Libanon. Verhandlungen von Zugehörigkeit in fragmentierten Gesellschaften. Kadmos, Berlin 2012, S. 220-246.

2011

  • Hofmannsthals "Arabella" und die Mythologisierung Südosteuropas zwischen Orient und Okzident. In: Hoffmannsthal-Jahrbuch 19 (2011), S. 321-355.
  • Hölderlins Kantabilität bei Leopardi - zur formalen Potenz des 'Ultimo canto di Saffo'.In: Sabine Doering und Sebastian Neumeister (Hgg.): Hölderlin und Leopardi. Hölderlinturm Tübingen. Edition Isele, Tübingen 2011, S. 93-116.
  • Reisen in Erinnerung. Versuch einer narratologischen Raumtheorie angesichts des jugoslawischen Zerfalls. In: Zagreber Germanistische Beiträge 19 (2010), Jahrbuch für Literatur- und Sprachwissenschaft. UP, Zagreb 2011, S. 101-120.
  • Friedensräume zu Kriegszeiten. Handkes poetologisch-politische Selektivität. In: Karl Müller und Werner Wintersteiner (Hgg.): "Die Erde will keinen Rauchpilz tragen". Krieg und Frieden in der Literatur. Studienverlag, Innsbruck 2011, S. 119-131.
  • Systemtheoretische und diskursanalytische Überlegungen zu Büchners Probevorlesung und Woyzeck. In: Diane Piccitto, Christa Schönfelder und Reto Zöllner (Hgg.): Zeitgenossenschaft / Le contemporain / Contemporaneity. Variations Nr. 19. Lang, Bern 2011, S. 143-158.
  • Gesetz, Politik und Erzählung der Gastlichkeit. Einleitung (mit Evi Fountoulakis). In: Evi Fountoulakis und Boris Previsic (Hgg.): Der Gast als Fremder. Narrative Alterität in der Literatur. Transcript, Bielefeld 2011, S. 7-27 / „Das Gespenstergerede von einem Mitteleuropa“ – die Imagination eines Un-Orts. Ibd., S. 113-136.
  • Autorität und Autor, Kanon und kontrapunktische Polyphonie. Literaturtheorie in musikalischer Verschärfung. In: Jens Herlth und Roger W. Müller Farguell (Hgg.): Autorität und Moderne. Colloquium Helveticum 41/2010. Academic Press, Fribourg 2011, S. 187-202.
  • Wo beginnt die Geschichte? Der Zerfall Jugoslawiens und Peter Handkes permanente Metalepsen. In: Jacek Rzeszotnik (Hg.): Schriftstellerische Autopoesis. Beiträge zur literarischen Selbstreferentialität. Büchner, Darmstadt 2011, S. 79-96.

2010

  • Europe's Blind spot on violence. The fall of Yugoslavia and references to World War II. In: Paul Gifford and Tessa Hauswedell (Hgg.): Europe and its Others. Essays on Interperception and Identity. Peter Lang, Oxford 2010 (= Cultural Identity Studies 18), S. 183-202.
  • Reflexion literarischer (Selbst-)Beobachtung. Skizzen zu einer radikalen Philologie (mit Daniel Müller Nielaba). In: Boris Previsic (Hg.): Die Literatur der Literaturtheorie. Collection Nr. 10. Lang, Bern 2010, S. 9-20 /Rabelais-Bachtin. Offene Körpertexte-Textkörper und ihre Nicht-Theoretisierbarkeit. Ibd., S. 73-86.
  • Strategien wider die Globalisierung in Moras Alle Tage. In: Lucas Gisi, Alexander Honold und Annette König (Hgg.): Globalisierung in der Literatur. http://www.germanistik.ch/publikation.php?id=Strategien_wider_die_Glokalisierung (publiziert Februar 2010)
  • Wenn man das Buch am liebsten in die Ecke schmeissen möchte. Platon, Nietzsche. In: Johannes Fehr (Hg.): Pragmatik der Gefühle. Edition Collegium Helveticum 6. Chronos, Zürich 2010 (ohne Seitenangaben, da in Box; 32 S.).
  • Zur Inversion des Subjektbegriffs im medizinisch-literarischen Kontext Georg Büchners. In: Revista Pandaemonium Germanicum 14/2009, S.15-27. http://www.fflch.usp.br/dlm/alemao/pandaemoniumgermanicum/site/images/pdf/ed2009.2/02_Previsic_Mongelli_Boris.pdf
  • Der Zerfall Jugoslawiens: "Ausnahmezustand als permanente Struktur" in der literarischen Verarbeitung. Konferenz: Ausnahmezustände aus wissensgeschichtlicher Perspektive. In: TRANS - Internetzeitschrift für Kulturwissenschaften. Nr. 17. März 2010. Wien. Unter: http://www.inst.at/trans/17Nr/6-8/6-8_previsic17.htm#sdfootnote1sym

2009

  • Literarische Aus- und Eingrenzung des Balkans: Interkulturalität zwischen vermeintlicher Faktizität und Diskursivität. In: Georg Mein: Interkulturalität zwischen Provokation und Usurpation. Fink, München 2009, S. 217-230.
  • Wider Agambens "machina biopolitica". Jadranka Cigelj und Slavenka Drakulić. In: Oliver Ruf (Hg.): Ästhetik der Ausschließung. Ausnahmezustände in Geschichte, Theorie und literarischer Fiktion. (= Film - Medium - Diskurs). Königshausen & Neumann, Würzburg 2009, S. 227-240.
  • Kontinuität einer serbisch-balkanischen Topologie in Handkes "Erzählung" Die morawische Nacht. In: Slavija Kabić und Goran Lovrić (Hgg.): Mobilität und Kontakt - Deutsche Sprache, Literatur und Kultur in ihrer Beziehung zum südosteuropäischen Raum. Sveučilište u Zadru, Zadar 2009, S. 311-318.
  • Literatur als Abbreviatur von Zeitlichkeit bei Christa Wolf und Monika Maron. In: Jacek Rszeszotnik (Hg.): Zeiterfahrung der Wende. Neisse Verlag, Dresden 2009, S. 440–448.
  • Poetik der Marginalität: Balkan Turn gefällig? In: Helmut Schmitz (Hg.): Von der nationalen zur internationalen Literatur. Transkulturelle deutschsprachige Literatur und Kultur im Zeitalter globaler Migration. Amsterdamer Beiträge der neueren Germanistik 69, Amsterdam/New York 2009, S. 189-204.
  • Die topologische Festschreibung Südosteuropas aus dem Gest der Dichtung: Goethe und Vuk Karadžić. In: Markus Winkler und Ralf Simon (Hgg.): Die Topographie Europas in der romantischen Imagination. Colloquium Helveticum 39/2008. Lang, Bern 2009, S. 137-154.
  • Poetologie und Politik: Peter Handkes Winterliche Reise. In: Olga Iljassova-Morger und Elke Reinhardt-Becker: Literatur - Kultur - Verstehen. Neue Perspektiven in der interkulturellen Literaturwissenschaft. Universitätsverlag Rhein-Ruhr, Duisburg 2009, S. 107-122.
  • "Goethe und kein Ende" - wider eine Trennung wissenschaftlicher Diskurse. In: Wojciech Kunicki, Jacek Rzeszotnik und Eugeniusz Tomiczek: Breslau und die Welt. Festschrift für Prof. Dr. Irena Swiatlowska-Predota zum 65. Geburtstag. Neisse, Wroclaw-Dresden 2009, S. 443-451.

2008

  • Der Balkan in der jüngsten deutschen Literatur: Eine Frage der Perspektive oder Formen der Ich-Erzählung. In: Susanne Krones und Evi Zemanek (Hgg.): Literatur der Jahrtausendwende: Themen, Schreibverfahren und Buchmarkt um 2000. transcript,  Bielefeld 2008, S. 94–106.
  • Le concept musical chez Mallarmé. In: Jürg Berthold und Boris Previšić (Hgg.): Texttreue. Collection Nr. 9. Lang, Bern 2008, S. 115–126.
  • „Pré-sens/ce“ des Rhythmus –  ein Versuch zu Hölderlins Eigenrhythmus. In: Marco Baschera, André Bucher (Hgg): Präsenz in Wissenschaft und Kultur. Fink, München 2007.  S. 57–73.
  • Hölderlins Tempo. In: Valerie Lawitschka (Hg.): Turm-Vorträge. Hölderlin-Gesellschaft. Tübingen 2007. S. 183–202.

2007

  • Art cannot be not political. (unter: http://www.norient.com/html/show_article.php?ID=109)
  • Der Raum der Übersetzungen – Celans poetologische Referenz im Fadenkreuz. In: Jens Adam, Hans-Joachim Hahn, Lucjan Puchalski und Irena Swiatlowska (Hgg): Transitraum Deutsch – Literatur und Kultur im transnationalen Zeitalter. Neisse Verlag, Dresden 2007.  S. 165–177.
  • „Es war mir…”. Projektionsraum Balkan. In: Passagen. Kulturmagazin. Zürich 2007.
  • Cultural Impacts from and on Marginalized Regions: the Balkans. In: UNESCO Observatory – Multi-Disciplinary Research in the Arts. Melbourne 2007. (peer reviewed / unter: http://www.abp.unimelb.edu.au/unesco/ejournal/pdf/cultural_impacts_12.pdf)

2006

  • (Dis)Kontinuitäten des freien Verses: Die deutsche Tradition im Vergleich, in: Zwischen Verlust und Fülle: Studien zur Literatur und Kultur. Festschrift für Louis Ferdinand Helbig, hg. v. Edward Bialek und Detlef Haberland, Neisse Verlag, Dresden, S. 375–409.
  • Die Übersetzung von Rhythmus: Hölderlins Transitprogramm hin zu einer „belebenden Kunst“, in: TRANSIT (Vol. 2: No. 1, Article 61214), UC Berkeley. (peer reviewed / unter: http://repositories.cdlib.org/ucbgerman/transit/vol2/iss1/art61214)
  • Hölderlins asklepiadeische und alkäische Ode – zwei metrische Typologien mit einer rhythmischen Tendenz, in: Metrica 1, Paris-Madrid-Budapest. (unter: irodalom.elte.hu/mezura/articles/previsic/0612_previsic.pdf)

2005

  • New Music - New Space: The Contribution of Music to New Spatial Functions, in: International Journal of The Humanities, Volume 2/1, Melbourne. (unter: http://ijh.cgpublisher.com/product/pub.26/prod.164)
  • Die Entstehung des freien Verses im Deutschen und Französischen als literarischer Selbstvollzug, in: Variations 13, Peter Lang, Bern, S. 149–166.
  • Zwischen Abkapselung und Kommerzialisierung – Musik in Ex-Jugoslawien, in: Unbequeme Kinder der Globalisierung, Duisburg, S. 13–19.

2004