Publikationen

Dissertation

Geistliche Lieder in stolliger Strophenform zwischen Latinität und Volkssprache. Studien zu einer lyrisch-musikalischen Formtradition im späten 14. Jahrhundert ausgehend von den Eigendichtungen unter den geistlichen Liedern des Korpus Mönch von Salzburg.
[Druck in Vorbereitung].

Aufsätze

  • Ein Museum als Ort der musikhistorischen Forschung. Zur Geschichte des Leipziger Museums für Musikinstrumente und zu Theodor Kroyers Konzeption der Musikwissenschaft als Klangforschung. In: Musik - Stadt. Traditionen und Perspektiven urbaner Musikkulturen. Bericht über den XIV. Internationalen Kongress der Gesellschaft für Musikforschung vom 28. September bis 3. Oktober 2008 am Institut für Musikwissenschaft der Universität Leipzig. Bd. II: Musik als Agens urbaner Lebenswelten: Musiksoziologische, musikethnologische und organologische Perspektiven. Hg. v. Sebastian Klotz. Leipzig 2012. S. 251–273.
  • Höfische Liedkunst im Kloster, in der Stadt und andernorts. Zur Rezeption der geistlichen Lieder des Mönchs von Salzburg in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. In: Musikalische Repertoires in Zentraleuropa (1420–1450). Prozesse & Praktiken. Hg. v. Alexander Rausch und Björn R. Tammen (Wiener Musikwissenschaftliche Beiträge 24; Musik – Identität – Raum), Wien etc.: Böhlau. S. 271–297.
  • Zusammenhänge zwischen metrisch-melodischen Formtypen, sprachlichen Gestaltungsmustern und Inhalten in den Marienliedern Oswalds. In: Jahrbuch der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft 19 (2012/13): Oswald von Wolkenstein im Kontext der Liedkunst seiner Zeit. S. 255–272.
  • Die Tradition des geistlichen Sangspruchs und seine Gestalt um 1300. In: Sangspruchdichtung um 1300. Akten der Tagung in Basel vom 7. bis 9. November 2013. Hg. v. Gert Hübner u. Dorothea Klein. Hildesheim 2015. S. 307–330.
  • Bemerkungen zum Verhältnis der Lieder der Gruuthuse-Handschrift zu den Liedern des Korpus Mönch von Salzburg unter besonderer Berücksichtigung der geistlichen Lieder. In: Het Gruuthusehandschrift. Literatur, muziek, devotie rond 1400. Hg. v. Frank Willaert, Jos Koldeweij u. Johan Osterman. Gent 2015. S. 127-144.
  • Geistliche Meisterlieder zwischen Heinrich von Mügeln und der Kolmarer Liederhandschrift. Erscheint in: Jahrbuch der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft 21 (2014/2015) [voraussichtlich Herbst 2016, 15 S.].
  • carmina pulchra de beata virgine. Maria in spätmittelalterlichen cantiones, cantica, conductus und Tropen. Erscheint in: Maria in Hymnus und Sequenz ‒ Interdisziplinäre mediävistische Perspektiven. Hg. v. Lydia Wegener u. Eva Rothenberger Berlin, New York: de Gruyter, (Liturgie und Volkssprache. Studien zur Rezeption und Produktion geistlicher Lieder in Mittelalter und Früher Neuzeit 1) [voraussichtlich Herbst 2016, 25 S.].
  • Art. Religiöse Unterweisung, Gottes- und Marienpreis. Vorgesehen für: Sangspruchdichtung. Ein Handbuch. Hg. v. Jens Haustein u. Dorothea Klein in Verbindung mit Horst Brunner und Holger Runow. Berlin, New York: de Gruyter [12 S.]. 

Rezensionen/Anzeigen

  • Rez. zu: Die ‚Jenaer Liederhandschrift‘. Codex – Geschichte – Umfeld. Hg. v. Jens Haustein und Franz Körndle unter Mitwirkung von Wolfgang Beck und Christoph Fasbender. Berlin, New York: de Gruyter 2010. In: Die Musikforschung 65 (2012). S. 156–158.
  • Rez. zu: Kulturtopographie des deutschsprachigen Südwestens im späteren Mittelalter. Studien und Texte. Hg. v. Barbara Fleith und René Wetzel. Berlin, New York 2009 (Kulturtopographie des alemannischen Raumes1). In: Bibliographie zur Symbolik, Ikonographie und Mythologie 45 (2012). S. 56–57.
  • Rez. zu: Przybilski, Martin: Kulturtransfer zwischen Juden und Christen in der deutschen Literatur des Mittelalters. Berlin, New York 2010 (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte Bd. 61 [295]). In: Bibliographie zur Symbolik, Ikonographie und Mythologie 45 (2012). S. 105–106.
  • Rez. zu: Alles nur symbolisch? Bilanz und Perspektiven der Erforschung symbolischer Kommunikation. Hg. v. Barbara Stollberg-Rillinger, Tim Neu u. Christian Brauner. Köln u. a. 2013 (Symbolische Kommunikation in der Vormoderne). Erscheint in: Bibliographie zur Symbolik, Ikonographie und Mythologie 47 (2014) [in Vorbereitung].

Sonstiges

  • ‚O gütige Maria‘. Übersetzung des lateinischen Lieds G 9 – O Maria pia aus dem Korpus Mönch von Salzburg. In: Booklet zur CD ‚Hör, kristenhait! Sacred Songs by the Last of the Minnesingers’. Ensemble Leones. Deutschlandfunk/Christophorus 2015, S. 23–25.