M. A. Caroline Socha-Wartmann – Publikationen

Mitherausgeberin

  • Was ist ein Brief? – Aufsätze zu epistolarer Theorie und Kultur / What is a letter? – Essays on epistolary theory and culture (Würzburg 2017) (zusammen mit Marie Isabel Matthews-Schlinzig)

 

Editionen

  • Robert Walser, Sämtliche Drucke und Manuskripte (KWA)  II 1 Drucke in der Neuen Rundschau (zusammen mit Hans-Joachim Heerde und Barbara von Reibnitz) (Basel, Frankfurt am Main 2017)

  • Robert Walser, Sämtliche Drucke und Manuskripte (KWA)  I 12 Die Rose (zusammen mit Hans-Joachim Heerde und Wolfram Groddeck) (Basel, Frankfurt am Main 2016)

  • Joseph Görres, Schriftproben von Peter Hammer. Reprint der Ausgabe von 1808, kommentiert und mit einer Einleitung herausgegeben von Roland Reuß und Caroline Socha (Heidelberg 2011)

 

Aufsätze


  • Fraktur vs. Antiqua: Abraham Gotthelf Kästners Epigramm »Deutſche Verſe mit lateiniſchen Buchſtaben«, in: Ekkehard Felder u. Ludger Lieb (Hrsg.), Texte. Seit 1386. Gedichte – Kurzprosa – Sprachdaten. Von Heidelberger Wissenschaftlern in der Akademischen Mittagspause vorgestellt und erläutert (Heidelberg 2016), S. 95-102.

  • »… verirrter / Tritt er einher, wenn er gar anwandert gegen den Inhalt« –  Klopstocks Poetik des Mitausdrucks, in: Daniel Alder u.a. (Hrsg.), Inhalt. Perspektiven einer categoria non grata im philologischen Diskurs« (Würzburg 2015), 57-70.
  • Kritische Briefausgaben als editorische Herausforderung, in: Ingo Breuer u.a. (Hrsg.), Gesprächsspiele und Ideenmagazin: Heinrich von Kleist und die Briefkultur um 1800 (Köln 2013), 69-84.

 

Rezensionen & kleinere Veröffentlichungen


  • Drei bislang unbekannte Widmungsexemplare Robert Walsers für Emil Wiedmer, in: Mitteilungen der Robert Walser-Gesellschaft 24 (2017), 30-31.

  • »Das Stück beginnt.« – Beobachtungen zu Walsers typographischer Inszenierung seiner »Schaubühnen«-Texte, in: Mitteilungen der Robert Walser-Gesellschaft 23 (2016), 27-30.

  • »wenn der Druck so wohl ins Auge fiele …« – Zu Thomas Nehrlichs Untersuchung typographischer Textmerkmale in Kleists Erzählungen (1810/11), in: TEXT 15 (2016), S. 237-242.
  • Heinrich von Kleist. Robert Guiskard, Herzog der Normänner. Studienausgabe. Hrsg. von Carlos Spoerhase, in: Editionen in der Kritik. Editionswissenschaftliches Rezensionsorgan, Bd. V (Berlin 2012), 233-237.
  • Heinrich von Kleist, Sämtliche Briefe. Hrsg. von Dieter Heimböckel, in: Editionen in der Kritik. Editionswissenschaftliches Rezensionsorgan, Bd. V (Berlin 2012), 237-242.
  • »… denn man lebt mit Lebendigen.« – Zur Neuedition von Goethes Briefen, in: TEXT 13 (2012), 177-183.

  • Beiträge in: Heinrich von Kleist, Etappen der Werkgeschichte. Katalog zur Ausstellung in der Heidelberger Heiliggeistkirche 2011. Herausgegeben von Roland Reuß und Peter Staengle (Basel, Frankfurt am Main 2011)
  • Beiträge in: K. Beiheft zur Ausstellung Franz Kafka 1883-2008 in der Universitätsbibliothek Heidelberg (vom 28.5.2008-25.1.2009), herausgegeben von Roland Reuß und Peter Staengle (Heidelberg 2008)

 

 

Vorträge

  • 2014: Der Status der Briefbeigabe in der Verlegerkorrespondenz – eine editionsphilologische Perspektive. Tagung »Was ist ein Brief? – eine interdisziplinäre Annäherung«, University of Oxford (2. bis 4. Juli 2014)
  • 2013: Fraktur vs. Antiqua. Abraham Gotthelf Kästners Epigramm »Deutsche
Verse mit lateinischen Buchstaben«. Vortrag im Rahmen der ›Akademischen Mittagspause‹ der Philologischen Fakultät der Universität Heidelberg (5. Mai 2013)
  • 2012: »… verirrter / Tritt er einher, wenn er gar anwandert gegen den Inhalt«. Klopstocks Begriff des Mitausdrucks. Tagung »INHALT – Perspektiven einer categoria non grata im philologischen Diskurs«, Universität Zürich (4. bis 7. September 2012)
  • 2011: Kritische Briefausgaben als editorische Herausforderung. Tagung »Heinrich von Kleist und die Briefkultur um 1800«, Uniwersytet Jagiellonski, Krakau (27. bis 30. September 2011)