Prof. Dr. Rosmarie Zeller – Publikationen

Monographien

  • Spiel und Konversation im Barock. Untersuchungen zu Harsdörffers Gesprächspielen. Berlin: de Gruyter 1974. 198 S. (Quellen und Forschungen, NF 58).
  • Struktur und Wirkung. Zu Konstanz und Wandel der literarischen Normen im Drama zwischen 1750 und 1820. Bern 1988. 410 S.
  • Der Neue Roman in der Schweiz. Die Unerzählbarkeit der modernen Welt. Freiburg/Schweiz 1992. 213 S. (Seges NF 11).

Herausgeberin

  • Conrad Ferdinand Meyer und Johanna Spyri. Briefe 1877-1897. Hrsg. und kommentiert von Hans Zeller und Rosmarie Zeller. Kilchberg 1977.
  • Albrecht Christian Rotth: Vollständige Deutsche Poesie 1688. Hrsg von Rosmarie Zeller <mit einem Nachwort von R.Z.> 2 Bände. Tübingen 2000. (=Deutsche Neudrucke, Reihe Barock, 41)
  • Conrad Ferdinand Meyer im Kontext. Beiträge des Kilchberger Kolloquiums. Hrsg. von Rosmarie Zeller. Heidelberg 2000.
  • In alle Richtungen gehen. Reden und Aufsätze über Hugo Loetscher. Hrsg. von Jeroen Dewulf unter Mitarbeit von Rosmarie Zeller. Zürich 2005.
  • <Schrift über die zehn Sefirot.> Von dem Gesang im Hebreischen Sarka genand, Folget ferner von den Buchstaben. (Kabbalistische Manuskripte) In: Morgen-Glantz 16, 2006, S. 71-110.
  • Anonymus: Der Kilanische Gärtner (1668). In: Morgen-Glantz 21, 2011, S. 261-322.
  • Herausgeberin Morgen-Glantz
  • Mitherausgeberin des Musil-Forum
  • Christian Knorr von Rosenroth: Neuer Helicon mit seinen Neun Musen. Zusammen mit Wolfgang Hirschmann. Beeskow 2016.

Aufsätze

  • Der goldene Esel des Apuleius und Wolfgang Caspar Printz‘ Güldener Hund. Vorbild und Spielformen des Pikaromans. In: Pikarische Erzählverfahren. Zum Roman des 17. und 18. Jahrhunderts. Hg. von Jan More, Carolin Struwe und Michale Waltenberger. Berlin 2016, S. 111-130 (Frühe Neuzeit, 206).
  • Spiel mit der Mündlichkeit. Spiel mit der Mundart. In: La Suisse, entre consensus et conflits: enjeux et représentations. Sous la direction de Landry Charrier, Anne-Sophie Gomez et Fanny Platelle. Reims 2016, S. 237-259.
  • Friedrich Bressand und seine Übersetzungen klassischer französischer Dramen für den Wolfenbütteler Hof. In: Morgen-Glantz 26, 2016, S: 149-173.
  • Literatur als Mittel zur Glückseligkeit. Die Sulzbacher Übersetzung von Boethius‘ „Trost der Philosophie“ und ihre Kontext. In: Literatur und praktische Vernunft. Hrsg. von Frieder von Ammon, Cornelia Rémi, Gideon Stiening. Berlin, Boston: de Gruyter, 2016, S. 173-190.
  • Sigmund von Birken und Georg Philipp Harsdörffer. In: „Erfreuliche Nützlichkeit – Keim göttlicher Ehre“. Beiträge zum Harsdörffer-Birken-Colloquium des Pegnesischen Blumenordens im Oktober 2014. Hg. von Werner Kügel. Passau: 2015,  S. 171-189.
  • „Ich sammle Grundsituationen, aus denen Gleiches folgt.“ Zur Poetik von Hugo Loetscher. In: Revue transatlantique d’études suisses Nr. 5, 2015, S. 43-56.
  • Nochmals ein Blick auf Erzähler- und Autorfiktion in den Simplicianischen Schriften und im Pikaro-Roman. In: Simpliciana XXXVII, 2015, S. 63-81.
  • Die Sprachbücher des Comenius und das Sulzbacher Projekt. In: Morgen-Glantz 25, 2015, S. 143-168.
  • Die Rolle des Franciscus Mercurius van Helmont bei der Ansiedlung der Juden in Sulzbach. In: Morgen-Glantz 25, 2015, S. 383-399.
  • Das Schicksalsdrama. Zacharias Werners Der vierundzwanzigste Februar, seine Imitationen und Variationen. In: Dynamik und Dialektik von Hoch- und Trivialliteratur im deutschsprachigen Raum im 18. und 19. Jahrhundert. Hg. von Anne Feler, Raymon Heitz und Gérard Laudin. Würzburg 2015, S. 125-142.
  • ‚Schweizer Literatur‘. In: Robert Walser Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Hg. von Lucas Marco Gisi. Stuttgart 2015, S. 62-68.
  • Schiller-Rezeption in der Schweiz. Das Beispiel „Wilhelm Tell“ oder wie „Wilhelm Tell“ zum schweizerischen Nationaldrama wird. In: Friedrich Schiller in Europa. In: Friedrich Schiller in Europa. Konstellationen und Erscheinungsformen einer politischen und ideologischen Rezeption im europäischen Raum vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Hg. von Anne Feler, Ramond Heitz und Gilles Darras. Heidelberg 2014, S. 103-120.
  • Reading images of natural disasters in printed media of early modern Europe. In: Diaster as image. Hg. von Moica Juneja und Gerrit Japser Schenk. Regensburg 2014, S. 55-70.
  • Robinson am See. Zu Sophie von La Roches Erscheinungen am See Oneida. In: Sophie von La Roche et le Savoir de son temps. Sous la direction d’Helga Meise. Université de Reims 2013 (ersch. 2014), S. 281-303.
  • Die Lehre von der Präexistenz der Seelen bei Knorr und Helmont im Kontext der Diskussion in England. In: Morgen-Glantz 24, 2014, S. 133-154.
  • zus. mit Gerold Necker: Die Präexistenz der Seelen. Eine interreligiöse Debatte im 17. Jahrhundert. In: Morgen-Glantz 24, 2014, S. 9-14.
  • „Musil […] ist hierzulande so gut wie unbekannt.“ Musil und die Schweizer Literaturszene der 1930er Jahre. In: Musil-Forum 33, 2013/14, S. 218-243.
  • „Dantons Tod im Kontext des Dramas der französischen Romantik. In: „Unsere Zeit ist rein materiell“. Georg Büchner ou le drame de la modernité. Hg. von Camille Jenn und Gilles Darras. Reims 2014, S. 109-128.
  • Die Verwandlung der Seerosen ins Gedicht. Zu Rilkes Gedicht Nénuphar. In: Rilke in Bern. Sonnette an Orpheus. Hrsg. von Jörg Paulus und Erich Unglaub. Göttingen 2014, S. 41-51 (Blätter der Rilke-Gesellschaft 32, 2014).
  • Robert Walser und die Schweizer Literatur. In: Germanistik in der Schweiz. 11, 2014, S. 71-80.
  • Monstren in der Frühen Neuzeit. Warnzeichen und naturwissenschaftliche Kuriosität. In: Spinnenfuß und Krötenbauch. Genese und Symbolik von Kompositwesen. Hrsg. von Paul Michel. Zürich 2013, S. 237-249.
  • Eine kabbalistische Ausdeutung der Hecatombe Oder Hundert Lob-Sprüche von Christian Knorr von Rosenroth. In: Morgen-Glantz 23, 2013, S. 329-354 (Textedition und Kommentar).
  • Drei Briefe von Christian Knorr von Rosenroth an Gottlieb Spizel. In: Morgen-Glantz 23, 2013, 309-328 (zusammen mit Klaus Jaitner, Edition und Kommentar).
  • Musils Arbeit am Text. Textgenetische Studie zu "Grigia". In: Musil-Forum 32, 2011/12 (2013), S. 41-64.
  • „Sie versteht alles und ist nie superklug“. Emilie Linder, Brentano und ihr Münchner Salon. In: Emilie Linder 1797-1867. Malerin, Mäzenin, Kunstsammlerin. Hrsg. von Patrick Braun und Axel Gampp. Basel 2013, S. 107-124.
  • Das Gespräch als Medium der Wissensvermittlung. In: Natur - Religion - Medien. Transformationen frühneuzeitlichen Wissens. Hrsg. von Thorsten Burkard, Markus Hund et al. Berlin 2013, S. 229-247.
  • Sigmund von Birkens Mitarbeit an Nürnberger Kalendern. In: Astronomie – Literatur– Volksaufklärung. Der Schreibkalender der Frühen Neuzeit mit seinen Text- und Bildbeigaben. Hrsg. von Klaus-Dieter Herbst. Bremen 2012, 373-391.
  • Wissensvermittlung im 17. Jahrhundert. Wunderbücher, Reisebeschreibungen und enzyklopädieartige Werke. In: Deutschsprachige Literatur im westeuropäischen und slavischen Barock. Hrsg. von Dirk Kemper u.a. München 2012, S. 143-158.
  • Christian Knorr von Rosenroth (1636-1689). In: Schlesische Lebensbilder. Im Auftrag der Historischen Kommission für Schlesien hrsg. von Joachim Bahlcke. Insingen 2012, S. 175-184.
  • „Erst das Auge schafft die Welt“. Zum Umgang mit Bildern in Erica Pedrettis Spätwerk. In: Die erinnerungstexte der Autorin Erica Pedretti. Hrsg. von Meike Penkwitt. Würzburg 2012, S. 193-208.
  • Vom Wunder zur Kuriosität. Wunderbücher und ihre Rezeption in Deutschland. In: Polyhistorismus und Buntschriftstellerei. Populäre Wissensformen und Wissenskultur in der Frühen Neuzeit. Hrsg. von Flemming Schock. Berlin, New York 2012, S. 91-105.
  • Böhme-Rezeption am Hof von Christian August von Pfalz-Sulzbach. In: Offenbarung und Episteme. Zur europäischen Wirkung Jakob Böhmes im 17. und 18. Jahrhundert. Hrsg. von Wilhelm Kühlmann und Friedrich Vollhardt. Berlin, New York 2012, S. 145-161.
  • Les secrets de la cuisine comme secrets de la nature. In: Art de manger, art de vivre. Nourriture et société de l’antiquité à nos jours. Hrsg. von Véronique Dasen und Marie-Claire Gérard-Zai. Gollion 2012, S. 151-162 (dossier 287-291).
  • Der Roman erhält poetologische Würden. Huets Roman-Traktat und seine Wirkung. In: Thomas Althaus, Nicola Kaminski (Hrsg.): Spielregeln barocker Prosa. Historische Konzepte und theoriefähige Texturen ‚ungebundener Rede‘ in der Literatur des 17. Jahrhunderts. Bern usw. 2012 (Beihefte zu Simpliciana 7), 145-166.
  • Knorrs Apokalypse-Deutung und England. In: Morgen-Glantz 21 (2011), S. 107-131.
  • Über das Ende des Textes hinausschreiben. Das Beispiel Ödipus. In: Dürrenmatt und die Weltliteratur. Hrsg. von Véronique Liard und Marion George. München 2011, S. 49-63.
  • Die Robert-Walser-Rezeption in den Fünfzigerjahren des 20. Jahrhunderts. In: Treibhaus. Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre 7, 2011, S. 259-270.
  • Moralische und politische Modelle und Antimodell in Seckendorffs Kommentar zu Lucans Pharsalia und Corneilles La Mort de Pompée. In: Welche Antike? Konkurrierende Rezeption des Alterums im Barock. Hrsg. von Ulrich heinen. Wiesbaden 2011, S. 753-768.
  • Rhetorik der Schlachtbeschreibung. Lucan, Tasso, Sidney und Grimmelshausen. In: Simpliciana XXXIII, 2011, S. 159-180.
  • Das Buch der Liebe im moralischen Roman-Diskurs. In: Fortunatus, Melusine, Genovefa. Internationale Erzählstoffe in der deutschen und ungarischen Literatur der Frühen Neuzeit. Hrsg, von Dieter Breuer und Gabor Tüskés. Bern 2010, S. 147-166.
  • Badische Emigranten in der Schweiz. In: Von der Spätaufklärung zur Badischen Revolution. Literarisches Leben in Baden zwischen 1800 und 1850. Hrsg. von Achim Aurnhammer, Wilhelm Kühlmann und Hansgeorg Schmidt-Bergmann. Freiburg i. Br. 2010, S. 735-748.
  • Spiel mit Wissen. Spiel als gebildete Unterhaltung in der Frühen Neuzeit. In: Bernhard Jahn, Michael Schilling (Hg.): Literatur und Spiel. Zur Poetologie literarischer Spielszenen. Stuttgart 2010, S. 97-111.
  • Hermetisches Sprechen in alchemistischen Texten. Die Jäger-Lust von Thomas Rappolt. In: Peter André Alt und Volkhard Wels (Hg.): Konzepte des Hermetismus in der Literatur der Frühen Neuzeit. Göttingen 2010, S. 195-212.
  • Gespinste aus Wörtern. Beobachtungen an zwei Texten aus „Bleistiftgebiete“. In: Markus Bundi (Hg.): Von Ort zu Ort verschieden nachdenklich sein. Über ausgewählte Gedichte von Werner Lutz. Eggingen 2010, S. 125-131.
  • Wissensvermittlung in Kalendern der Frühen Neuzeit am Beispiel der Kalender von Marcus Freund. In: Grimmelshausen als Kalenderschriftsteller und die zeitgenössische Kalenderliteratur. Hrsg. von Peter Heßelmann. Bern usw. 2011, S. 291-306.
  • Blick und Gegenblick. Die Illustrationen der Simplicissimus-Ausgabe von 1671. In: Simpliciana XXXII (2010), S. 137-158.
  • Weitere Originalzeichnungen zu den Kupferstichen der ersten posthumen Gesamtausgabe (1683/84). In Simpliciana XXXII (2010), S. 427-434.
  • Liebe und Gewalt als Konstituenten von Männlichkeit im Roman der Frühen Neuzeit. In: Simpliciana XXXI, 2009, S. 245-258.
  • Giornalismo, giornali e la poetica del romanzo moderno. In: Klassische Moderne. Un paradigma del novecento a cura di Mauro Ponzi. Milano 2009, S. 75-88.
  • Das Buch der Liebe im moralischen Roman-Diskurs. In: Fortunatus, Melusine, Genovefa. Internationale Erzählstoffe in der deutschen und ungarischen Literatur der Frühen Neuzeit. Hrsg. von Dieter Breuer und Gabor Tüskés. Bern 2010, S. 147-166.
  • Badische Emigranten in der Schweiz. In: Von der Spätaufklärung zur Badischen Revolution. Literarisches Leben in Baden zwischen 1800 und 1850. Hrsg. von Achim Aurnhammer, Wilhelm Kühlmann und Hansgeorg Schmidt-Bergmann. Freiburg i. Br. 2010, S. 735-748.
  • Liebe und Gewalt als Konstituenten von Männlichkeit im Roman der Frühen Neuzeit. In: Simpliciana XXXI, 2009, S. 245-258.
  • Grimmelshausens historische Romane und der Prosaroman des 16. Jahrhunderts. In: Simpliciana XXX, 2008, S. 89-104.
  • Gespielte Narrheit. Hofnarren im niederen Roman. In: Der Narr in der deutschen Literatur im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit. Bern usw. 2009, S. 235-248.
  • Lucan im poetologischen Diskurs der Frühen Neuzeit. In: Lucans . Studien zum Spektrum seiner Rezeption von der Antike bis ins 19. Jahrhundert. Hrsg. Von Christine Walde. Trier 2009, S. 255-273.
  • Ulrich Bräker, ein untypischer Bibliotheksbenutzer. In Wolfenbütteler Notizen zur Buchgeschichte 34, 2009, 45-59.
  • Musil im Kontext der Poetik des modernen Romans. In: Musil-Forum 30, 2009, S. 20-36.
  • Verhängnis und Fortuna als Konstruktionsprinzipien des hohen und des niederen Romans. Zur Position des im Gattungssystem des Romans. In: Simpliciana 29, 2007, S. 177-192.
  • Bemerkungen zur Geschichte der Gattungsbezeichnung „Schelmenroman. In: Simpliciana 29. 2007, 393-396.
  • Reduktion als Kunstprinzip. Mariella Mehrs Romane im Blick der Literaturwissenschaft. In: Lieblebchen, sag. Vitamia, dimmi,. 60 Jahre Mariella Mehr. Lugano 2007, S. 36-39.
  • Ein Mann ohne Eigenschaften im Wartesaal Europas. (1931). In: Deutschsprachige Romane der klassischen Moderne. Hrsg. von Matthias Luserke-Jaqui. Berlin, New York 2008, S. 332-348.
  • Jürg Jenatsch, der Retter Graubündens. In: Quarto 26, 2008, S. 65-69.
  • Knorrs Übersetzung und Bearbeitung von Della Portas im Kontext des Cambridger Platonismus und der Zuwendung zur Empirie. In: Morgen-Glantz 18, 2008, S. 63-84.
  • Giambattista Della Porta. Universalgelehrter und Dichter. In: Morgen-Glantz 18, 2008, S. 9-12.
  • Pour discuter du Schelm. In: Fripon, Bouffon, Sot: Pour une relecture de M. Bakhtine. Edité par Ekaterina Velmezova et Alexandre Schwarz. Lausanne 2008, S. 127-135.
  • Zesens Sprachschriften im Kontext der Konversationsliteratur. In: Philipp von Zesen. Wissen – Sprache – Literatur. Hrsg. von Maximilian Bergengruen und Dieter Martin. Tübingen 2008, S. 209-221.
  • Grimmelshausens „Rathstübel Plutonis“. Ein Gesprächspiel zwischen Fiktion und „Geschicht-Erzehlung“. In: Text und Kritik. Grimmelshausen. Sonderband 2008, S. 224-236.
  • Metaphorische Verschlüsselung alchemistischer Prozesse. Zur Bildlichkeit in Knorrs Conjugium und Monte-Snyders . In: Morgen-Glantz 17, 2007, S. 115-143.
  • Magia naturalis, Zauberkunst und Kritik am Wunderbaren im . In: Simpliciana 28, 2006, S. 151-167.
  • Wissenschaft und Chiliasmus. Heterodoxe Strömungen am Hof von Sulzbach. Wissenschaft und Chiliasmus bei Christian Knorr von Rosenroth, Franciscus Mercurius van Helmont und Henry More. In: Heterodoxie in der Frühen Neuzeit. Hrsg. von Hartmut Laufhütte und Michael Titzmann. Tübingen 2006, S. 291-307. (= Frühe Neuzeit, 117)
  • Sinnkünste. Sinnbilder und Gemälde in Harsdörffers „Frauenzimmergesprächspielen. In: Georg Philipp Harsdörffer und die Künste. Hrsg. von Doris Gerstl. Nürnberg 2006, S. 215-229.
  • Der Nachlaß Christian Knorr von Rosenroths in der Herzog August-Bibliothek in Wolfenbüttel. In: Morgen-Glantz 16, 2006, S. 55-70
  • Simplicius liest die – Der Simplicissimus Teutsch zwischen Pikaro-Roman und höfisch-heroischem Roman. Mit einem Anhang zu den Übersetzungen von Sidneys Arcadia. In: Simpliciana XXVII (2005), S. 77-101.
  • Tragödientheorie, Tragödienpraxis und Leidenschaften. In: Passion, Affekt und Leidenschaft in der Frühen Neuzeit. Bd. 2 hrsg. von Johann Anselm Steiger in Verbindung mit Ralf Georg Bogner u.a. Wiesbaden 2005, S. 691-704 (= Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung, 43)
  • Harsdörffers Mordgeschichten in der Tradition der Histoires tragiques. In: Harsdörffer-Studien. Mit einer Bibliographie zur Forschungsliteratur. Hrsg. von Hans-Joachim Jakob und Hermann Korte. Frankfurt am Main 2006, S. 177-194. (=Bibliographien zur Literatur- und Mediengeschichte, 10)
  • Der unzeitgemäße Zeitgemäße. Zu Rezeption und literarischem Kontext in Hugo Loetschers Romanen. In: In alle Richtungen gehen. Reden und Aufsätze über Hugo Loetscher. Hrsg. von Jeroen Dewulf unter Mitarbeit von Rosmarie Zeller. Zürich 2005, S. 217-232.
  • Literary Developments in Switzerland from Bodmer, Breitinger and Haller to Gessner, Rousseau, and Pestalozzi. In: German Literature of Eighteenth Century. The Enlightenment and Sensibility. Ed. by Barbara Becker-Cantarino. Rochester NY 2005, S. 131-153 (= Camden House History of German Literature, 5)
  • Musils künstlerische Lösungen zur Darstellung der Krise des Wertsystems und der Ideologie in der Moderne. In: Musil an der Schwelle zum 21. Jahrhundert. Hrsg. von Pierre Béhar und Marie-Louise Roth. Bern usw. 2005, S. 55-78.
  • Bräkers geselliger Umgang mit Büchern. In: Geselligkeit und Bibliothek. Lesekultur im 18. Jahrhundert. Hrsg. von Wolfgang Adam u. a. Göttingen 2005, S. 151-174.
  • Poetologische Normen und die Rezeption der Literatur. Der Beitrag des Prager Strukturalismus zur Konzeption literarischer Normen. In: Gustav Frank und Wolfgang Lukas (Hrsg.): Norm - Grenze - Abweichung. Kultursemiotische Studien zu Literatur, Medien, Wirtschaft. Michael Titzmann zum 60. Geburtstag. Passau 2004, S. 285-301.
  • Ein Delirium der Zeichen zum Lob Leopolds I. Zu Christian Knorr von Rosenroths . In: Pierre Béhar und Herbert Schneider (Hrsg.): Der Fürst und sein Volk. Herrscherlob und Herrscherkritik in den habsburgischen Ländern der frühen Neuzeit. St. Ingbert 2004, 69-91.
  • Der als Schule der Glückseligkeit. In: Morgen-Glantz. Zeitschrift der Knorr von Rosenroth-Gesellschaft 14, 2004, S. 229-249.
  • Die Wunderwelt der Berge. Literarische Form und Wissensvermittlung in Hans Rudolf Rebmanns . In: Barbara Mahlmann-Bauer (Hrsg.): Scientiae et artes. Die Vermittlung alten und neuen Wissens in Literatur, Kunst und Musik. Wiesbaden 2004, S. 979-996.
  • Naturkatastrophen zwischen Kuriosität, Sensation und religiöser Interpretation. Zur Semiotik von Naturkatastrophen. In: Katastrophen und ihre Bewältigung. Perspektiven und Positionen. Hrsg. von Christian Pfister und Stephanie Summermatter. Bern 2004, S. 79-100.
  • Der Ungarische Simplicissimus zwischen Schelmenroman und Reisebericht. In: Das Ungarbild in der deutschen Literatur der frühen Neuzeit. Der im Kontext barocker Reiseerzählungen und Simpliziaden. Hrsg. von Dieter Breuer und Gábor Tüskés. Bern usw. 2004, S. 143-160.
  • Frauenbildung als Männerideal in der Frühen Neuzeit. In: Catherine Bosshart-Pfluger, Dominique Crisard, Christina Späti (Hrsg.): Geschlecht und Wissen. Zürich 2004, S. 133-142.
  • Naturwunder, Wunderbücher und ihre Rolle in Grimmelshausens Werk. In: Simpliciana 26, 2004, S. 77-103.
  • Les catastrophes naturelles au début de l’époque moderne. Entre curiosité, événement terrifiant et interprétation religieuse. In : René Favier et Anne Marie Granet-Abisset (Hrsg.) : Récits et représentations des catastrophes depuis l’Antiquité. Grenoble 2004, S. 217-232.
  • Der unzeitgemässe Zeitgemässe. [über Hugo Loetscher] In: Monatshefte 2, 2005, S. 40-42
  • Identitätskrisen im Werk R. Walsers und R. Musils. In: Moderne. Modernismus. Modernisierung. Moskau 2004, S. 330-346.
  • Systeme des Glücks und Gleichgewichts oder wie Gott Kakanien den Kredit entzog. In: Glück und Unglück in der österreichischen Literatur und Kultur. Internationales Kolloquium an der Universität des Saarlandes 3.-5.12-1998. Hrsg. von Pierre Béhar. Bern usw. 2003, S. 167-177.
  • Naturwissenschaften und Kabbala am Sulzbacher Hof und ihr kultureller Kontext. In: Morgen-Glantz. Zeitschrift der Christian Knorr von Rosenroth-Gesellschaft 13, 2003, S. 11-19.
  • Beers „Rittergeschichten“, der und die Volksbücher. Zur Unterhaltungsliteratur des 17. Jahrhunderts. In: Johann Beer. Schriftsteller, Komponist und Hofbeamter 1655-1700. Beiträge zum Internationalen Beer-Symposion von Weißenfels. Oktober 2000. Hrsg. von Ferdinand van Ingen und Hans-Gert Roloff. Bern usw. 2003, S. 377-399.
  • Grenztilgung und Identitätskrise. Zu Musils Törleß und Drei Frauen. In: Musil-Forum 27, 2001/2002 (ersch. 2003), S. 189-209.
  • Die Wallfahrt nach Einsiedeln. Zum Kontext simplicianischer Frömmigkeit. In: Simpliciana 25, 2003, S. 221-237.
  • Grimmelshausen’s Ewig-währender Kalender : A Labyrinth of Knowledge and Reading. In: A Companion to the Works of Grimmelshausen. Edited by Karl Otto jr. Rochester NY 2003. S. 166-199.
  • Natursprache, Kabbala und die Friedensbemühungen in der Frühen Neuzeit. In: Erfahrung und Deutung von Krieg und Frieden. Religion – Geschlechter- Natur und Kultur. Hrsg. von K. Garber u.a. München 2002, S. 907-922.
  • „Ein doppelt verrücktes Unternehmen. “Das Delirium des Irr-Sinns in Dürrenmatts . In: Weltentwürfe in Literatur und Medien. Phantastische Wirklichkeiten - realistische Imagination. Hrsg. von Hans Krah / Claus-Michael Ort. Kiel 2002, S. 279-298.
  • Der Diskurs über die Poetik des Aristoteles in deutschen und lateinischen Poetiken des 17. Jahrhunderts. In: Etudes germaniques 57, 2002, S. 5-33.
  • Wahrnehmung und Deutung von Naturkatastrophen in den Medien des 16. und 17. Jahrhunderts. In: Am Tag danach. Zur Bewältigung von Naturkatastrophen in der Schweiz 1500-2000. Hrsg. von Ch. Pfister. Bern 2002, S. 27-38.
  • Sprachspielerei, Kalauer, Klischees. Intertextualität als Mittel der Satire in Elfriede Jelineks Romanen. In: Österreich (1945-2000). Das Land der Satire. Hrsg. Von Jeanne Benay und Gerald Stieg. Bern 2002, S. 183-206.
  • Wundergeburten in den Medien der Frühen Neuzeit. In: Regards croisés sur la naissance et la petite enfance. Hrsg. Von Veronique Dasen. Freiburg 2002, S. 231-243.
  • Die Reichsunmittelbarkeit der Poesie. Zu Gottfried Kellers . In: Realismus-Studien. Hartmut Laufhütte zum 65. Geburtstag. Hrsg. von Hans-Peter Ecker und Michael Titzmann. Würzburg 2002, S. 135-154.
  • Betsy Meyer, Sekretärin, Kopistin, Mitarbeiterin. Ihre Selbstdarstellung im Briefwechsel mit dem Verleger. In: Literarische Zusammenarbeit. Hrsg. von Bodo Plachta. Tübingen 2001, S. 157-166.
  • Naturmagie, Kabbala, Millennium. Das Sulzbacher Projekt um Christian Knorr von Rosenroth und der Cambridger Platoniker Henry More. In: Morgen-Glantz 11, 2001, S. 13-75.
  • Die Moral im „Prachtgeschmeide der Dichtung“. Zu C. F. Meyers „Angela Borgia“. In: Zeitschrift für Deutsche Philologie. 120, 2001, Sonderheft >Realismus<. Zur deutschen Prosa-Literatur des 19. Jahrhunderts. Hrsg. Von Norbert Oellers und Hartmut Steinecke, S. 153-175.
  • Ein Simplicissimus für die Jugend. Ludwig Harigs Hörspiel Simplicius Simplizissimus. In: Simpliciana XXIII, 2001, S. 221-234.
  • zwischen Reisebeschreibung, Utopie und Satire. In: Simpliciana 22, 2000, S. 291-311.
  • Euphormio, Simplicius aus Lusinia. Zu einer möglichen Quelle der Narrenepisode im . In: Simpliciana 22, 2000, S. 397-402.
  • Wandlungen der Ballade im Werk Conrad Ferdinand Meyers. In: Ballade und Historismus. Die Geschichtsballade des 19. Jahrhunderts. Hrsg. von Winfried Woesler. Heidelberg 2000, S. 299-315.
  • Wunderzeichen und Endzeitvorstellungen in der Frühen Neuzeit. Kometenschriften als Instrumente von Warnung und Prophezeiung. In: Morgenglantz 10, 2000,S. 95-132.
  • Der fremde und der eigene Blick. Die Schweiz in der deutschen Literatur des 17. Jahrhunderts. In: Marco Jorio (Hrsg.) Die Schweiz und Europa. Aussenpolitik zur Zeit des Westfälischen Friedens. Zürich 1999, S. 175-185.
  • Polyphonie des Krieges. Der Dreissigjährige Krieg in Döblin . In: Morgen-Glantz 9. 1999, S. 159-180.
  • Die Lüge wird zur Weltordnung gemacht. Information und Desinformation in Robert Walsers und Franz Kafkas Werken. In: West-östlicher Divan zum utopischen Kakanien. Hommage à Marie-Louise Roth. Hrsg. von Annette Daigger u.a. Bern usw. 1999, S. 289-314.
  • Wunderbares, Ingeniöses und Historien. Zu Pedro Mexías . In: Simpliciana 20, 1999, S. 67-92.
  • Über die Dummheit. Satirische Züge in Elias Canettis Roman . In: Ecritures et langages satiriques en Autriches (1914-1938). Satire in Österreich. Etudes réunies par Jeanne Benay et Gilbert Ravy. Bern usw. 1999, S. 449-466.
  • Knorrs Übersetzung von Nicolas Fouquets . In: Morgen-Glantz 8, 1998, 109-124.
  • Konversation und Freundschaft. Die der Hortensia von Salis. In: Ars et amicitia. Beiträge zum Thema Freundschaft in Geschichte, Kunst und Literatur. Festschrift für Martin Bircher zum 6o. Geburtstag am 3. Juni 1998. Hrsg. von Ferdinand van Ingen und Christian Juranek. Amsterdam 1998, 331-342. (= Chloe Beihefte zum Daphnis, 28)
  • „Ich singe Danzig dich, Prinzeßin aller Plätze / Du Städte-Keyserin“. Die Stadt Danzig in Beschreibungen und Lobgedichten des 17. Jahrhunderts. In: 1000 Jahre Danzig in der deutschen Literatur. Studien und Beiträge. Hrsg. von Marek Jaroszweski. Gdansk 1998. (= Studia Germanica Gedanensia 5, 1998), S. 31-43.
  • und im Kontext der Gattungspoetik. In: Simpliciana XX (1998), S. 49-62.
  • Vielfalt Westfalens im Blick der Droste. Zur Komposition der . In: Droste-Jahrbuch 3, 1991-1996 (1997), 176-192.
  • Erzähler. In: Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft [...] hrsg. von Klaus Weimar. Band 1, Berlin usw. 1997, 502-505.
  • Erzählerkommentar. In: Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft [...] hrsg. von Klaus Weimar. Band 1, Berlin usw. 1997, 505-506.
  • Erzählsituation. In: Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft [...] hrsg. von Klaus Weimar. Band 1, Berlin usw. 1997, 509-511.
  • Zur Rezeption des antiken Dramas im 18. Jahrhundert. Das Beispiel der (Maffei, Voltaire, Lessing). In: Tragödie. Idee und Transformation. Hrsg. von Hellmut Flashar. Stuttgart 1997, 142-160. (= Colloquium Rauricum, 5)
  • Der Paratext der . Die Vermittlung von jüdischer und christlicher Weisheit. In: Morgen-Glantz 7, 1997, 141-169.
  • Die Rolle der Frauen im Gesprächspiel und in der Konversation. In: Geselligkeit und Gesellschaft im Barockzeitalter. Unter Mitwirkung von Knut Kniesant u.a. hrsg. von Wolfgang Adam. Teil 1, Wiesbaden 1997, 531-541.
  • Schweizer Autoren und die Reichsgründung. Gottfried Keller und C. F. Meyer. In: Klaus Amann und Karl Wagner (Hrsg.): Literatur und Nation. Die Gründung des Deutschen Reiches 1871 in der deutschsprachigen Literatur. Wien usw. 1996, 461-477. (= Literatur in der Geschichte. Geschichte in der Literatur, 36)
  • Knorr von Rosenroth und Descartes. Anmerkungen zum System der Leidenschaften in Rautners . In: Morgen-Glantz 6, 1996, 63-68.
  • Adamitische Sprache, Natursprache und Kabbala. Überlegungen zur Sprachtheorie und Poesie im 17. Jahrhundert. In: Morgen-Glantz 6, 1996, 133-154.
  • "... auß andern Büchern extrahirt". Grimmelshausens Schwankvorlagen im . In: Wahrheit und Wort. Festschrift für Rolf Tarot zum 65. Geburtstag. Hrsg. von Beatrice Wehrli und Gabriela Scherer. Bern usw. 1996, 307-323. [zusammen mit Paul Michel]
  • Natur und Kunst. Zu Ch. Geisers Romanen und . In: Nach den Zürcher Unruhen.Deutschsprachige Schweizer Literatur seit Anfang der achtziger Jahre. Hrsg. Von Zygmunt Mielczarek. Katowice 1996, 48-60.
  • Der Weg zur Glückseligkeit durch Beherrschung der Leidenschaften im des Knorr von Rosenroth. In: Die Affekte und ihre Repräsentation in der deutschen Literatur der Frühen Neuzeit. Bern, Berlin usw. 1996 (= Jahrbuch für Internationale Germanistik, Reihe A, Bd.42), 107-118.
  • Die Schweiz ein "irdisch Paradis" oder eine närrische Welt? Schweiz und Schweizer im und in den . In: Simpliciana 18, 1996, 165-180.
  • "diese Verhüllung ist das reizende Gegenteil dessen, was sie scheint". Verhülltes und Enthülltes in Gutzkows Wally, die Zweiflerin. In: W. M. Fues und W. Mauser (Hg.): "Verbergendes Enthüllen". Zur Theorie und Kunst dichterischen Verkleidens. Würzburg 1995, 207-214.
  • Carl Spitteler und die Literatur seiner Zeit. In: Quarto 4/5, 1995, 40-47.
  • Der Weg zur Glückseligkeit. Knorrs . In: Morgen-Glantz 5, 1995, 39-54.
  • Ordnung und Unordnung im . In: Austriaca 41, décembre 1995, 115-127.
  • Anmerkungen zum poetologischen Kontext von Knorrs Gedichten über die Erkenntnis der Leidenschaft. In: Morgen-Glantz. Zeitschrift der Christian Knorr von Rosenroth-Gesellschaft 4, 1994, 71-91.
  • Die "unordentliche Ordnung" als poetologisches Prinzip in Grimmelshausens Ewig-währendem Calender. In: Simpliciana XVI, 1994, 117-136.
  • Der Tell-Mythos und seine dramatische Gestaltung von Henzi bis Schiller. In: Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft 38, 1994, 65-88.
  • Keine besonderen Kennzeichen. Anmerkungen zur Poetik des physischen Porträts. In: W. Groddeck und U. Stadler (Hg.): Physiognomie und Pathognomie. Zur literarischen Darstellung von Individualität. Festschrift für Karl Pestalozzi. Berlin 1994, 373-386.
  • Grimmelshausens , und im Kontext zeitgenössischer Romantheorie. In: Simpliciana XV, 1993, 173-192.
  • "Öffentlich ist schon alles unerzählerisch geworden" Zu Musils Darstellung der modernen Welt. In: Erfurter Universitäts-Lesungen. Jahrgang 1992. Hrsg. von Roswitha Jacobsen. Erfurt 1993, 139-155.
  • Das Kunstmärchen des 17. Jahrhunderts und 18. Jahrhunderts zwischen Wirklichkeit und Wunderbarem. In: LiLi. Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 23, 1993, Heft 23, 56-74.
  • Gesetzmässigkeiten literarischen Wandels am Beispiel des Dramas in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. In: M. Titzmann (Hg.): Modelle des literarischen Strukturwandels. Tübingen 1991, 89-102.
  • Musil und das Theater seiner Zeit oder Musils Ort in der Dramengeschichte. In: H.Hickman (Hg.): Robert Musil and the landscape of his time. Salford 1991, 134-150.
  • "Abenteuerlicher und sonderbarer kann wohl kaum eine Stadt in der civilisirten Welt liegen." Reisende über Freiburg und die Freiburger. In: Freiburger Geschichtsblätter 68, 1991, 139-191.
  • und die Poetik des Geschichtsdramas. In: B. Dedner und G. Oesterle (Hg.): Zweites Internationales Georg Büchner Symposium 1987. Referate. Meisenheim 1990, 146-174. (=Büchner Studien, 6).
  • Büchner und das Drama der französischen Romantik. In: Georg Büchner Jahrbuch 6, 1986/87 (erschienen 1990), 73-105.
  • Ein Intellektueller als Grenzgänger. Zu Hugo Loetschers . In: Germanica 7, 1990, 67-76.
  • Zur Poetik des Romans am Beispiel neuerer Schweizer Literatur. In: Zeitschrift für Deutsche Philologie 109, 1990, 271-293.
  • Bemerkungen zur Semantik des Raums im Werk von Proust, Musil, Kafka. In: Space and Boundaries in Literature. Proceedings of the XIIth Congress of the International Comparative Literature Association 1988. Vol.3, München 1990, 38-42.
  • Zurück zu den Ursprüngen oder vorwärts in die Utopie? In: W. Solms (Hg.): Geschichten aus einem ereignislosen Land. Schweizer Literaturtage in Marburg. Marburg 1989, 98-108.
  • Vielsprachigkeit und Verfremdung im Werk Hugo Loetschers. In: Schweizer Monatshefte 69, 1989, 1035-1043.
  • Dichter des Barock auf den Spuren von Kratylos. Theorie und Praxis motivierter Sprache im 17.Jahrhundert. In: Germanisch-Romanische Monatsschrift NF 38, 1988, 371-394.
  • Zwischen Autobiographie und Roman. Zu Thelens und . In: J.Pütz (Hg.): In Zweifelsfällen entscheidet die Wahrheit. Beiträge zu Albert Vigoleis Thelen. Viersen 1988, 76-82.
  • Anmerkungen zu Thelens Umgang mit der Sprache. Ebenda, 117- 122.
  • - ein "Tragelaph"? Angewandte Erinnerungen zwischen Autobiographie und Roman. In: Duitse kroniek 37, 1987, Nr. 3/4, 60-69.
  • (zusammen mit Marie-Louise Roth). Les nouvelles. Le théâtre. In: Marie-Louise Roth et coll.: Robert Musil. L'homme au double regard. Paris 1987, 119-175.
  • Advokatenkniffe. Die Thematisierung von Textproduktion und Interpretation im Werk Kafkas. In: Zeitschrift für Deutsche Philologie 106, 1987, 558-576.
  • Kafkas im Widerstreit der Interpretationen. In: Kontroversen, alte und neue. Akten des VII. Internationalen Germanisten-Kongresses. Göttingen 1985. Hrsg. von A. Schöne. Bd.11, Tübingen 1986, 174-182.
  • Kleists auf dem Hintergrund der literarischen Tradition. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 30, 1986, 404-416.
  • Musil interpretieren? Am Beispiel . In: Musil-Forum 10, 1984, 77-84.
  • Aspects de la sémantique de l'espace dans quelques nouvelles de Robert Musil. In: Degrés, Nr.35-36, automne 1983, n1-n11.
  • Zur Komposition von Musils . In: G. Brokoph-Mauch (Hg.): Beiträge zur Musil-Kritik. Bern u.a. 1983, 25-48. (= New Yorker Studien zur Neueren Deutschen Literaturgeschichte,2).
  • Zur Modernität von Musils Erzählweise am Beispiel der Novellen und . In: Musil Forum 7, 1981, 75-84.
  • Strukturen des Nouveau Roman in zeitgenössischen deutschen Romanen (M. Frisch, P. Handke, O. F. Walter). In: Proceedings of the IXth Congress of the International Comparative Literature Association. Innsbruck 1979. Bd. 4: Evolution of the Novel. Innsbruck 1982, 179-185. (= Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft, Sonderheft 53).
  • Mozarts in der Rezeption E. T. A. Hoffmanns und Ch. D. Grabbes. In: Don Juan. Les Actes du Colloque de Treyvaux et un poème de M. Butor. Fribourg 1982, 123-132.
  • [von R. Musil]. Eine Untersuchung ihres Bedeutungsaufbaus. In: Sprachkunst XII, 1981, 364-381. Wieder abgedruckt in: Dieter P. Farda / Ulrich Karthaus (Hg.): Sprachästhetische Sinnvermitlung. Robert Musil Symposium Berlin 1980. Bern 1982, 135-153.
  • Trois femmes. Composition. In: L' Herne: Robert Musil, Nr. 41, 1981, 245-252.
  • Johanna Spyri. In: Deutsche Schriftsteller im Porträt. Band 4: Das 19. Jahrhundert. Hrsg. von Hiltrud Häntzschel. München 1981, 167 (= Becksche Schwarze Reihe, 230).
  • Die Bewegung der Preziösen und die Frauenbildung im 17. Jahrhundert. In: A. Buck u.a. (Hg.): Europäische Hofkultur im 16. und 17. Jahrhundert. Bd. III, Hamburg 1981, 457-465.
  • Erika Burkart. In: K. Weissenberger (Hg.): Die deutsche Lyrik 1945-1975. Düsseldorf 1981, 141-152, 447-448.
  • Zur Rezeption von Grabbes Drama. Ein Beispiel strukturaler Literaturgeschichte. In: Akten des VI. Internationalen Germanisten-Kongresses Basel 1980. Bern, Frankfurt/M. 1980, 401-408.
  • Musils Auseinandersetzung mit der realistischen Schreibweise. In: Musil-Forum 6, 1980, 128-144.
  • Biographie und Roman. Zur literarischen Biographie der siebziger Jahre. In: LiLi. Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 10, 1980, H. 40, 107-126.
  • Un aspect du romantisme allemand. In: Romantisme. Les Actes du Colloque de Sonnenwil 1979. Fribourg 1980, 83-96.
  • Realismusprobleme in semiotischer Sicht. In: Jahrbuch für Internationale Germanistik XII, 1980, 84-101. Wieder abgedruckt in: Richard Brinkmann (Hg.): Begriffsbestimmung des literarischen Realismus. 3. erw. Auflage Darmstadt 1987, 561-587.
  • Die poetischen Verfahren Albert Vigoleis Thelens. In: Colloquia Germanica 1979, 329-346.
  • Destruktion und Konstruktion in Trakls Gedicht . In: Jahrbuch für Internationale Germanistik XI, 1979, 144-148.
  • Überlegungen zu einer Typologie des Dramas. In: W. Haubrichs (Hg.): Erzählforschung 3 (= Beiheft 8 der LiLi. Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik), 1978, 239-306.
  • Die Infragestellung der Geschichte und der neue Realismus in Handkes Erzählungen. In: Sprachkunst 9, 1978, 115-140.
  • Das Prinzip der Äquivalenz bei Büchner. Untersuchungen zur Komposition von und . In: Sprachkunst 5, 1974, 211-230.