Dr. Natalie Moser

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Neuere Deutsche Literaturwissenschaft
natalie.moser-at-unibas.ch

Curriculum Vitae

 

Studium der Philosophie und Germanistik in Basel und München. Lizentiatsarbeit zum Begriff des Naturzwecks bei Kant im Vergleich zum Lebensbegriff in der Biologie. Literaturwissenschaftliche Promotion mit dem Titel: Die Erzählung als Bild der Zeit. Wilhelm Raabes narrativ inszenierte Bilddiskurse bei eikones – NSF Bildkritik (Basel), anschliessend Stipendiatin der Freien Akademischen Gesellschaft Basel (FAG).
Postdoc-Projekt am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin (ZfL), gefördert durch ein Mobilitätsstipendium des Schweizer Nationalfonds (SNF), mit dem Arbeitstitel: Paradoxe(s) Enden. Zur deutschsprachigen Literatur und Literaturwissenschaft nach 1945.

 

Forschungsschwerpunkte

  • (Spät-)Realismus
  • Erzähltheorie (Selbstreflexivität, Rahmentheorien)
  • Zeit- und Bildtheorien
  • Ende-Diskurse in der Literatur nach 1945

 

 

 

Büro